Gewinnsparverein der Sparda-Bank unterstützt „Ein Licht für Koblenz“

Hilfe für in Not geratene Menschen

Zum Jahreswechsel besuchten Cem Ilhan, Erster Vorsitzender des Vereins „Ein Licht für Koblenz“, und Antoine Heider, Zweite Vorsitzende des Vereins, die Sparda-Bank-Filiale in Koblenz. Dort wurden sie bereits von Petra Hahn, Leiterin der Gebietsdirektion Koblenz-Trier der Sparda-Bank Südwest, und Daniela Urmetzer, Finanzierungsberaterin der Sparda-Bank Südwest in Koblenz, erwartet. Grund für den Besuch war die Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 3000 Euro aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest an den Verein „Ein Licht für Koblenz“. 

Die Spende wird für die Erstellung eines Jahreskalenders mit abendlichen und nächtlichen Koblenzer Motiven genutzt. Der Erlös vom Verkauf des Kalenders geht an den Verein. „Ein Licht für Koblenz“ kümmert sich um in Not geratene Einzelpersonen und Familien, die in Koblenz und Umgebung leben. Ziel ist es, diesen Menschen konkrete und unbürokratische Hilfe zukommen zu lassen. Dem Verein geht es darum, soziale Kontakte zu aktivieren, zu unterstützen, die Menschen zu stärken, ihren Alltag zu erleichtern und Licht und Freude in ihr Leben zu bringen. 

„Vereine sind für unsere Region sehr wichtig und leisten einen wertvollen Beitrag. Wir freuen uns, als Genossenschaftsbank hier helfen zu können, und den Verein Ein Licht für Koblenz bei seiner Arbeit zu unterstützen“, sagte Petra Hahn von der Sparda-Bank Südwest. Sie dankte auch allen Sparda-Bank-Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und damit das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest möglich machen. Vom Spielkapital des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest wird satzungsgemäß ein Teil für gute Zwecke eingesetzt.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 10. Februar 2017, Seite 47
 
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.